Faszination von Bewegtbild im Internet

Der Online-Trend ist im wahrsten Sinne nicht zu übersehen. Immer mehr Videos werden im Internet kommuniziert und konsumiert. Die steigende Online-Videonutzung erklärt sich aus dem technologischen Boom und der stärker werdenden Beliebtheit von Videos auf YouTube & Co. sowie in den sozialen Medien. Was macht die Faszination von Bewegtbild genau aus?

Fakten zur Online-Videonutzung

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Laut Cisco Systems nehmen Videoinhalte weltweit bereits über 38 Prozent des gesamten Internet-Traffics ein. Wurden 2015 bei YouTube 400 Stunden Videomaterial pro Minute hochgeladen, so beläuft sich die Videonutzung nach aktuellen Schätzungen auf Youtube auf bis zu 650 Millionen Stunden täglich. In Deutschland zeigt die Nutzung von Videos einen ähnlich steigenden Trend: Von allen Onlinern nutzen laut einer ARD/ZDF Studie 82 Prozent Videos, 61 Prozent der Onliner nutzen Videoportale wie YouTube, MyVideo oder Vimeo, 30 Prozent sehen Videos in sozialen Medien. Auch im kommerziellen Bereich wird der mediale Erfolg von Bewegtbild deutlich: Etwa zwei Drittel der umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland betreiben bereits einen Kanal auf Youtube, zudem wächst das Online-Video-Budget deutscher Werbetreibender.

Rolle von Videoportalen & sozialen Medien

Zum rasanten Zuwachs der Online-Videonutzung tragen als Distributionskanäle die großen Player im Web bei. Dazu gehört YouTube als nach wie vor größte Plattform für Video-Content, mittlerweile auch die zweitgrößte Suchmaschine neben Google. Es ziehen aber auch immer stärker die sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter mit Einbindung von kurzen Videos oder Live-Streams nach.

Internet ist audiovisuell

Ausschlaggebend für den Boom von audiovisuellen Inhalten ist zunächst natürlich die digital-technologische Entwicklung. Bandbreiten, Netzwerk- und Übertragungstechnik sind erheblich verbessert und schneller. Die steigende Nutzung von Smartphones und Tablets mittels mobiler Datenübertragung macht den Zugriff aufs Internet jederzeit zugänglich. Zudem lassen sich Videos relativ einfach, je nach Zweck zum Teil auch kostengünstig produzieren und in guter Qualität direkt hochladen.

Was macht die Beliebtheit von Bewegtbild aus?

Die Gründe die wachsende Beliebtheit von Videos im Netz erklären sich aus deren Eigenschaften. Menschen haben grundsätzlich zu visuellen Formaten einen leichteren Zugang als zu reinen Texten. Das liegt daran, dass visuelle Informationen wesentlich schneller als Textliche aufgenommen und verarbeitet werden. Die Symbiose von Visuellem und Musik & Vertonung verstärkt schließlich die bessere Aufnahme und verleiht dem Film den erwünschten Charakter, je nach Ziel z.B. effektvoll werblich, emotional unterhaltend oder authentisch informativ. Zudem wurde festgestellt, dass Videos im Internet den „Klickimpuls“ der Nutzer um ein Vielfaches erhöhen und Besucher länger auf Seiten mit Videos verweilen. Auch Social-Media-Beiträge mit Filmen erhalten eine stärkere Aufmerksamkeit als Beiträge ohne Bewegtbild. Google spricht mittlerweile jenen Websites eine höhere Relevanz zu, die Video-Inhalte besitzen.

Online-Videonutzung wird zum kulturellen Phänomen

Es zeigt sich, Video wirkt. Den Erfolg von Bewegtbild wird im digitalen Zeitalter zum kulturellen Phänomen, zumal die Entwicklung alle Zielgruppen betrifft – ob jugendliche Konsumenten, Endverbraucher, Medien-Professionals oder Best Ager. Der Trend wird bestätigt durch den audio-visuellen Zuwachs an Content in den sozialen Medien und den Unternehmen, die mehr für Online-Werbung in diesem Bereich investieren. Das Motto ist hier: Weniger Werbung und mehr Geschichten vermitteln – und dafür bietet sich ein Film besonders gut an.

Sofern Sie die Potenziale von Bewegtbild im Internet für Ihr Marketing nutzen möchten, so berät Sie gaschler media aus Koblenz gerne, wie für Ihre Kommunikation Videos am besten wirken.

Kontakt

Menü